Politik

Todesstrafe: China richtet im Vergleich zu anderen Staaten die meisten Menschen hin

Grausamer Weltmeister

Archivartikel

Christoph Sator

Berlin. Wo Weihan wurde 60 Jahre alt. Der chinesische Biochemiker wurde in den Morgenstunden des 28. November 2008 in Peking hingerichtet. Erschossen, weil er "Staatsgeheimnisse" an Taiwan verraten haben soll. Unter anderem soll Wo Weihan Informationen über den Gesundheitszustand von chinesischen Spitzenfunktionären weitergereicht haben. Am Tag vor der Hinrichtung durfte

...

Sie sehen 17% der insgesamt 2357 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00