Politik

Migration Innenminister Seehofer treibt Seenotrettung voran / Mitgliedstaaten wollen enger zusammenarbeiten

Große Worte, keine Beschlüsse

Archivartikel

Brüssel.Die EU will das Sterben von Flüchtlingen auf dem Mittelmeer nicht länger hinnehmen. Bei einem virtuellen Treffen der 27 Innenminister unter Leitung des deutschen Ressortchefs Horst Seehofer (CSU) am Dienstag signalisierten alle Mitgliedstaaten der Union ihre Entschlossenheit, die Todesfälle bei der Überfahrt von Nordafrika nach Europa zu beenden. Seehofer, der zuvor eine fehlende Einigung über

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3848 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema