Politik

Opel-Rettung: CSU-Wirtschaftsminister droht ein wenig mit Rücktritt - und gibt am Ende nach

Guttenberg vermeidet Eklat

Archivartikel

Rudi Wais

Berlin. Für einen, der noch keine vier Monate regiert, wagt sich Karl-Theodor zu Guttenberg weit nach vorne. In der Nacht zum Samstag, als Opel schon fast gerettet ist, leistet im Kanzleramt nur noch einer trotzig Widerstand. Eine Insolvenz, argumentiert der Wirtschaftsminister, sei nicht nur die politisch konsequenteste Lösung, sondern für den Steuerzahler auch die weitaus

...
Sie sehen 11% der insgesamt 3817 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00