Politik

Südwesten Landesregierung hält am Prinzip der weißen Landkarte fest / Umweltminister Franz Untersteller bewertet Verfahren der Suche positiv

Halb Baden-Württemberg kommt infrage

Archivartikel

Stuttgart.In einem großen Bogen vom Bodensee über den Schwarzwald und den Norden Baden-Württembergs spannt sich das Gebiet, in dem hoch strahlender Atommüll gelagert werden kann. Fast die Hälfte des Landes kommt als möglicher Standort für ein Endlager infrage.

Der Zwischenbericht der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) weist insgesamt 16 848 Quadratkilometer Landesfläche mit mindestens 100

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3248 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema