Politik

„In nomine patris“: Vatikan prüft Beliebtheit von Latein

Archivartikel

München/Rom.Ein halbes Jahrhundert nach der Abschaffung der Messe auf Latein wird sie heute wieder von Hunderten Katholiken in Deutschland gefeiert. Die Laienvereinigung „Pro Missa Tridentina“, die sich für diese alte Form des Gottesdienstes einsetzt, zählt bundesweit 150 Orte, an denen dieser Ritus zelebriert wird. Jetzt sollen auch die Bistümer zählen. Die Glaubenskongregation im Vatikan hat sie

...

Sie sehen 49% der insgesamt 806 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema