Politik

Inder protestieren wegen Einbürgerungsgesetz

Archivartikel

Neu Delhi.In Indien sind erneut Hunderte Menschen gegen ein Einbürgerungsgesetz auf die Straße gegangen. Unter anderem in Bangalore (Bild) und in Neu Delhi protestierten sie. Die Proteste richteten sich nicht nur gegen das Gesetz, sagte die Menschenrechtlerin Vrinda Grover. „Es geht darum, unsere Demokratie, unsere Verfassung und unsere Rechte zu schützen.“ Das Gesetz erleichtert illegal eingereisten Migranten aus den mehrheitlich muslimischen Ländern Bangladesch, Pakistan und Afghanistan die Einbürgerung – sofern sie keine Muslime sind. Seit Wochen gehen Menschen in dem überwiegend von Hindus bewohnten Land auf die Straßen. Bislang sind dabei nach Behördenangaben 25 Menschen ums Leben gekommen. Kritiker sehen das Gesetz als Verstoß gegen die säkulare Verfassung Indiens. dpa

Zum Thema