Politik

Serie Der ehemalige Chef der Europäischen Zentralbank plädiert für eine Reform der Eurozone – und genießt die Zeit mit der Familie

Jean-C. Trichet

Archivartikel

Mannheim.Außer seiner Muttersprache Französisch spricht er fließend Englisch, er versteht Deutsch – und er denkt europäisch. Jean-Claude Trichet, bis November 2011 Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt, navigierte die Wirtschaft der Eurozone mit viel diplomatischem Geschick durch eine der turbulentesten Phasen der jüngsten Wirtschaftsgeschichte. Auf dem Höhepunkt der Krise, die mit

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3769 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00