Politik

Nahost Nach den israelischen Angriffen nahe Damaskus belässt es Machthaber al-Assad bei Rhetorik

Jerusalem führt Syriens Diktator vor

Archivartikel

Damaskus/Tel Aviv."Der Feind meines Feindes ist mein Freund", lautet eine arabische Spruchweisheit. Trotzdem hat sich keine einzige der syrischen Oppositionsgruppen positiv über die israelischen Angriffe auf militärische Ziele in Syrien geäußert - von einer möglichen Allianz mit dem jüdischen Staat ganz zu schweigen. Im Gegenteil: Wenn das Regime von Präsident Baschar al-Assad fällt, wird Israel einen Nachbarn

...
Sie sehen 10% der insgesamt 4315 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema