Politik

Österreich FPÖ-Politiker hat bei der Wahl des Bundespräsidenten gute Chancen / Balkan rückt in den Fokus

Kandidat Hofer wendet sich nach Osten

Archivartikel

Wien.Er gibt sich schmeichelweich. Der FPÖ-Kandidat für die Bundespräsidentenwahl in Österreich, Norbert Hofer (Bild links), will weder aus der EU aussteigen noch fällt er mit rassistischen Parolen gegen Flüchtlinge auf. Zurzeit stehen die Chancen gut, dass der 45-Jährige am 4. Dezember die Stichwahl gegen den Grünen-nahen Alexander Van der Bellen (Bild rechts) gewinnen wird. Das hat vor allem mit

...
Sie sehen 13% der insgesamt 3291 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00