Politik

Migration Die EU will sich von Erdogan nicht erpressen lassen und pocht auf Entgegenkommen

Kein Treffen unter Freunden

Archivartikel

Brüssel/Ankara.Es gibt Signale, die mehr über ein Krisentreffen sagen, als die offiziellen Floskeln. Zwei Stunden lang sprachen EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und EU-Ratspräsident Charles Michel am Montagabend mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan. Doch der anschließenden Pressekonferenz blieb der Mann aus Ankara fern. „Es war ein guter, konstruktiver Dialog“, sagte von

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3846 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema