Politik

Klimaschutz-Debatte in Mannheim

Archivartikel

Welche Auswirkungen hat das Klimaschutzpaket der Regierung? Und wie funktioniert eine Gesellschaft, die den Klimaschutz ernst nimmt? Politisch die womöglich heikelste Aufgabe unserer Zeit.

Das Wirtschaftsforum der SPD ging bei ihrem „Regionalen Unternehmerdialog“ im Mannheimer Mafinex den Fragen auf den Grund. Neben Harald Christ auf dem Podium: BASF-Vorstand Saori Dubourg, der baden-württembergische SPD-Landeschef und Fraktionschef Andreas Stoch und Mannheims Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD).

Dubourg forderte Mut, „alte Konzepte zu verlassen“ und die Entwicklung von einer „Verbrauchs- zu einer Wertegesellschaft“. Die Politik müsse zugleich die Kreislaufwirtschaft fördern: „Das Einsammeln von Abfall ist überhaupt nicht strukturiert“, kritisierte Dubourg.

SPD-Politiker Stoch warnte: „Der Verzicht auf Kohle, Öl und Gas funktioniert nicht von hier auf gleich.“ Es brauche gerade im Autoland Baden-Württemberg ein Mobilitätskonzept, das die Unterschiedlichkeit der Lebensverhältnisse berücksichtige.

Oberbürgermeister Kurz erinnerte daran, dass die bevorstehenden Aufgaben eine Herausforderung für die Demokratie seien. „So eine Transformation zu organisieren, ist historisch ohne Beispiel“, so der SPD-Politiker. Ein nachhaltiges Wirtschaften brauche auch die Steuerungsfunktion der Politik. kk

Zum Thema