Politik

Prozess: Strauß-Sohn klärt Herkunft von Bank-Dokument

Konto Schreiber zuzuordnen

Archivartikel

Augsburg. Im Prozess gegen den Ex-Waffenlobbyisten Karlheinz Schreiber ist die Herkunft einer brisanten Bankunterlage aufgedeckt worden. Es handelt sich um eine Selbstauskunft für ein Liechtensteiner Folgekonto "MaxCo" des Schweizer Tarnkontos "Maxwell", für das Schreibers Ehefrau Barbara als Inhaberin und der Angeklagte als Bevollmächtigter ausgewiesen werden. Das Gericht ist bemüht,

...
Sie sehen 34% der insgesamt 1168 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00