Politik

Hessen Staatsgerichtshof ordnet Nachbesserung von Teilen des Landeswahlgesetzes an / Niederlage für Regierung

Kreis muss neu eingeteilt werden

Archivartikel

Wiesbaden.Am Ende fand der Präsident des Staatsgerichtshofs deutliche Worte: Ein unverkennbarer Verstoß gegen den Grundsatz der gleichen Wahl muss bereinigt werden, auch wenn das einige Unannehmlichkeiten verursacht. So begründete Roman Poseck am Mittwochabend das überraschend schnell verkündete Urteil der Wiesbadener Verfassungsrichter zum hessischen Wahlkreisgesetz. Sie folgten dem Antrag der

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2900 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00