Politik

Straßenbau Dobrindt und Scheuer gegen Moratorium

Kritik an den Grünen

Archivartikel

Berlin.CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt (CSU) hat die Forderung der Grünen nach einem Moratorium beim Bau von Autobahnen und Bundesstraßen kritisiert. „Ein Straßenbau-Moratorium ist Gift für den Wirtschaftsstandort Deutschland und eine harte Attacke gegen die Mobilität insbesondere in den Regionen“, sagte Dobrindt am Montag.„Deutschland braucht aber Innovationen statt Ideologie, und deswegen arbeiten wir für einen nachhaltigeren, innovativeren und digitaleren Verkehr“, betonte der ehemalige Bundesverkehrsminister.

Dobrindts Parteikollege, Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, schrieb in Richtung der Grünen am Montag auf Twitter: „Die Großstadt-Grünen verstehen nicht, was ganz Deutschland braucht. Die Straße ist ein unverzichtbarer Verkehrsweg – NEBEN der Schiene, Luft und Wasser.“ Die Grünen hatten am Sonntag anlässlich des umstrittenen Weiterbaus der Autobahn 49 in Hessen die Verkehrsplanung der Bundesregierung als „zukunftsblind“ bezeichnet und ein Moratorium für den Neubeginn von Autobahnen und Bundesstraßen gefordert. dpa

Zum Thema