Politik

Bundeskongress Juso-Chef will SPD nach links lenken

Kühnert im Amt bestätigt

Archivartikel

Schwerin.Juso-Chef Kevin Kühnert ist für weitere zwei Jahre zum Vorsitzenden der SPD-Nachwuchsorganisation gewählt worden. Der 30-Jährige trat am Freitag auf dem Juso-Bundeskongress in Schwerin ohne Gegenkandidat an und erhielt 88,6 Prozent der Stimmen. Kühnert gilt als Kritiker der großen Koalition in Berlin. Unter dem Applaus der rund 300 Delegierten untermauerte er seinen Anspruch auf einen Sitz im neuen SPD-Bundesvorstand, ließ aber offen, ob er auf dem Bundesparteitag im Dezember kandidieren wird.

Die Jusos sehen die bevorstehende Neubesetzung der SPD-Bundesspitze als Richtungsentscheidung. Kühnert bekräftigte die Unterstützung der Jusos für Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Rennen um den SPD-Parteivorsitz. Mit der Positionierung für das linke Bewerber-Duo solle der Status Quo der SPD und der Status Quo der großen Koalition infrage gestellt werden. „Wir wollen, dass die SPD aus der neoliberalen Pampa rauskommt und das glaubwürdig auch mit Gesichtern unterfüttert“, sagte Kühnert. dpa

Zum Thema