Politik

Kurdenpolitiker Demirtas warnt vor Ein-Mann-Herrschaft

Archivartikel

Istanbul.Gut drei Wochen vor den Wahlen in der Türkei hat Selahattin Demirtas, der inhaftierte Präsidentschaftskandidat (Bild aus dem Jahr 2016) der pro-kurdischen Partei HDP, vor einem Abgleiten der Türkei in den „Faschismus“ gewarnt. „Mir geht es darum, die Demokratie gegen eine Ein-Mann-Herrschaft zu verteidigen“, sagte Demirtas. Mit den Präsidenten- und Parlamentswahlen am 24. Juni soll die Einführung des von Erdogan angestrebten Präsidialsystems in der Türkei abgeschlossen werden. Demirtas kündigte als Ziele an, diese Verfassungsreform rückgängig zu machen und den Ausnahmezustand in der Türkei aufzuheben. Demirtas war im November 2016 mit weiteren HDP-Abgeordneten wegen Terrorvorwürfen in Untersuchungshaft genommen worden. Er weist die Anschuldigungen zurück. dpa