Politik

Verteidigung Französischer Präsident versöhnlich

Macron will mehr Einsatz

Archivartikel

Paris.Die Atommacht Frankreich fordert von Europa viel mehr Engagement bei der gemeinsamen Verteidigung und bietet Partnern einen größeren Einblick in ihre nationale nukleare Abschreckung an. „Unsere Sicherheit beruht unvermeidlich auf einer größeren, autonomen Handlungsfähigkeit der Europäer“, sagte Präsident Emmanuel Macron am Freitag in Paris bei einer Grundsatzrede zur Verteidigungsstrategie.

Macron fordert seit langem, dass sich Europa unabhängiger von den USA macht. Er stellte die Zusammenarbeit mit Washington aber nicht in Frage: „Frankreich ist überzeugt, dass die langfristige Sicherheit Europa auf einer starken Allianz mit den Vereinigten Staaten beruht.“

Macron hatte Ende vergangenen Jahres international Protest ausgelöst, als er der Nato den „Hirntod“ bescheinigt hatte. Frankreich ist nach dem Brexit das einzige EU-Land mit eigenen Atomwaffen. Wer wolle, könne sich an einem „strategischen Dialog“ und Austausch über die Rolle der französischen nuklearen Abschreckung beteiligen und etwa auch an Übungen der französischen Kräfte beteiligt werden, sagte Macron. Ziel sei ein „strategischer Dialog“, der letztlich auch zu einer „echten strategischen Kultur der Europäer“ beitragen könne. dpa

Zum Thema