Politik

Rheinland-Pfalz Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit minderjährigen Terrorverdächtigen

Mainz tüftelt an Krisenplan

Archivartikel

Mainz/Ludwigshafen.Nach dem Fall des 13-jährigen Terrorverdächtigen in Ludwigshafen will Rheinland-Pfalz Vorkehrungen für künftige ähnliche Situationen treffen. "Wir wollen eine landesweite Arbeitsgruppe einrichten, die im Krisenfall sofort aktiviert werden kann", sagte Jugendministerin Anne Spiegel (Grüne) gestern im Fachausschuss des Landtags in Mainz. Dabei solle es auch einen Krisenablaufplan für solche

...

Sie sehen 16% der insgesamt 2483 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema