Politik

Mehr als 1400 Flüchtlinge vor Spaniens Küste gerettet

Archivartikel

Madrid.Die spanische Seenotrettung hat vor der Südküste des Landes innerhalb von drei Tagen mehr als 1400 Flüchtlinge auf mehreren Dutzend Booten gerettet. Allein am Freitag seien 888 Migranten im Alborán-Meer und in der Straße von Gibraltar im westlichen Mittelmeer aufgegriffen worden, teilten die Behörden mit. Am Samstag seien weitere 334 Menschen gerettet worden, am Sonntag bis zum Nachmittag rund 200, die auf 20 kleinen Schlauchbooten von Nordafrika aus in See gestochen seien, zitierte die Nachrichtenagentur Europa Press am Nachmittag einen Sprecher des Seerettungsdienstes. Seit Wochen reißt der Flüchtlingsstrom nach Spanien nicht ab. Unser Bild entstand in Tarifa und zeigt Flüchtlinge aus Nordafrika, die an Bord des Rettungsschiffes Arcturus stehen.