Politik

Fall Maaßen Kanzlerin soll sich gegen Verbleib des Verfassungsschutzchefs ausgesprochen haben

Merkel erhöht den Druck

Archivartikel

Berlin.Die Reaktion der stellvertretenden Regierungssprecherin Martina Fietz fiel gestern knapp aus: Sie wolle die Meldung nicht kommentieren, dass die Kanzlerin sich für die Entlassung von Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen entschieden habe. Die Koalitionspartner hätten nach ihrem letzten Treffen am vergangenen Donnerstag Stillschweigen vereinbart, „dem werde ich nicht

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3582 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema