Politik

Geschichte Erinnern an Beginn des Zweiten Weltkrieges

Merkel reist nach Polen

Archivartikel

Berlin.Neben Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird am Sonntag überraschend auch Bundeskanzlerin Angela Merkel an den Gedenkfeiern zum 80. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkriegs in Warschau teilnehmen. Das kündigte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin an. Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump seine Teilnahme wegen des Hurrikans im Südosten der USA abgesagt. Für ihn wird Vizepräsident Mike Pence in die polnische Hauptstadt reisen.

Am 1. September vor 80 Jahren begann der Zweite Weltkrieg mit dem Überfall Nazi-Deutschlands auf Polen. Als erster Ort wurde Wielun in der Nähe von Lodz bombardiert. Dort findet am Sonntag in den frühen Morgenstunden der erste Teil des Gedenkens statt, bei dem Steinmeier und der polnische Präsident Andrzej Duda reden werden.

Beide werden erneut mittags bei der zentralen Gedenkfeier in Warschau das Wort ergreifen. Dort wird auch US-Vizepräsident Pence sprechen. Es werden 250 Gäste aus 40 Ländern bei der Gedenkfeier erwartet. Alle Nato- und EU-Partner sowie östliche Nachbarstaaten der EU wurden eingeladen – der russische Präsident Wladimir Putin nicht. Dass aus Deutschland Bundespräsident und -kanzlerin teilnehmen, ist äußerst ungewöhnlich. dpa

Zum Thema