Politik

Wohnen Neumieter leiden besonders unter hohen Kosten

Metropolen am teuersten

Archivartikel

Wiesbaden/Frankfurt.Nicht nur Studenten, kinderreiche Familien und einkommensschwache Menschen haben ein Problem, in Frankfurt, München oder in anderen Metropolen eine bezahlbare Wohnung zu finden. Nach den Ergebnissen der Mikrozensus-Zusatzerhebung zur Wohnsituation in Deutschland für das Jahr 2018 mussten private Haushalte im bundesweiten Durchschnitt 7,70 Euro Nettokaltmiete pro Quadratmeter für eine Wohnung zahlen, die 2015 und später angemietet wurde. Damit lagen sie um zwölf Prozent über der durchschnittlichen Nettokaltmiete von 6,90 Euro pro Quadratmeter in Deutschland.

In Bayern und Baden-Württemberg waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes die Unterschiede zwischen langjährigen Mietern und neu Eingezogenen deutlich höher als im Bundesdurchschnitt, ebenso in den Stadtstaaten Hamburg und Berlin. 

Zum Thema