Politik

Medien E-Mail an Polizeidirektionen löst Skandal aus / Kanzler Kurz kritisiert Empfehlung

Ministerium warnt vor Presse

Archivartikel

Wien.Österreichs Innenminister Herbert Kickl von der rechten FPÖ und die Medien haben ein schwieriges Verhältnis. Eine E-Mail eines Ministeriumssprechers an die Landespolizeidirektionen, in der vor bestimmten Medien gewarnt wird, hat diesen Eindruck besonders verdeutlicht – und bringt Kickl mächtig in Bedrängnis.

SPÖ-Sprecher Thomas Drozda spricht von einem „Maulkorberlass für unabhängige

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3225 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00