Politik

Bosnien-Herzegowina Zwei Parteien setzen sich durch

Nationalisten feiern

Sarajevo.In Bosnien-Herzegowina haben Nationalisten die Parlaments- und Präsidentenwahlen gewonnen. Die SDA-Partei für die muslimischen Bosnier sowie die SNSD für die Serben blieben stärkste Kraft, auch wenn kleinere bürgerliche Parteien im Aufwind seien, teilte die staatliche Wahlkommission gestern in Sarajevo mit. In Bosnien leben christliche Serben und Kroaten sowie muslimische Bosnier. Das Land gilt seit vielen Jahren als funktionsunfähig.

Die SDA-Partei für die muslimischen Bosnier und die SNSD für die Serben schicken ihren Vertreter in das dreiköpfige Staatspräsidium des kleinen Balkanlandes. Besonders Milorad Dodik, seit vielen Jahren Führer der bosnischen Serben, dürfte mit seinem prorussischen und klar antiwestlichen Kurs für Wirbel an der Staatsspitze sorgen. Rund die Hälfte der 3,5 Millionen Einwohner sind muslimische Bosnier und ein Drittel orthodoxe Serben. dpa