Politik

Iran: Niederschlagung der Kundgebungen beschert der Opposition regen Zulauf / Gläubige fühlen sich provoziert

Neue Ausmaße der Gewalt

Archivartikel

Birgit Cerha

Teheran. Nach den blutigsten Massenprotesten seit den umstrittenen Präsidentschaftswahlen im Juni herrscht im Iran Hochspannung. Laut staatlichem Fernsehen sind bei den Demonstrationen hunderttausender Menschen gegen das Regime am dem höchsten schiitischen Trauertag, Ashura, 15 Menschen ums Leben gekommen. Zehn der Toten seien Mitglieder anti-revolutionärer Terrorgruppen,

...
Sie sehen 10% der insgesamt 4100 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00