Politik

Neuer Stil bei Fastenpredigt

Archivartikel

Kabarettist Maxi Schafroth (34/Bild) hat sich vor seiner Premiere auf dem Nockherberg in München einen neuen Stil vorgenommen. „Ich werde in meiner Fastenpredigt nicht den richtenden Blick von oben haben, sondern den eines Menschen, der von der Politik betroffen ist und Stellung bezieht“, sagte er der „Augsburger Allgemeinen“. Das Schlimmste sei ein erhobener Zeigefinger. „Watschen um des Watschens willen ist nicht meins.“ Der Starkbieranstich am 12. März auf dem Nockherberg mit Predigt vor Bayerns Polit-Prominenz ist eine beliebte Fernsehsendung des Bayerischen Rundfunks. dpa