Politik

Buback-Ermordung Mit dem Plädoyer der Bundesanwaltschaft geht der Prozess gegen Verena Becker dem Ende entgegen

"Nicht geschossen, aber mitschuldig"

Archivartikel

Stuttgart.Auch 91 Verhandlungstage brachten keine Klarheit, wer die tödlichen Schüsse auf den früheren Generalbundesanwalt Siegfried Buback abgegeben hat. Für Bundesanwalt Walter Hemberger steht nur fest, dass es die ehemalige RAF-Terroristin Verena Becker nicht war. "Es gibt keine belastbaren Hinweise, die auch nur ansatzweise auf eine unmittelbare Täterschaft als Schützin hindeuten könnten", lautet

...
Sie sehen 13% der insgesamt 3258 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00