Politik

Interview Mannheimer CDU-Bundestagsabgeordneter Nikolas Löbel lehnt Quote für auf See gerettete Flüchtlinge ab

Nikolas Löbel: „Seehofer setzt ein falsches Zeichen“

Archivartikel

Berlin/Mannheim.Innenminister Horst Seehofer (CSU) erntet in den eigenen Reihen viel Kritik für seine Zusage, 25 Prozent der auf See geretteten Flüchtlinge in Deutschland aufnehmen zu wollen. Die CDU werde bei dieser 180-Grad-Wende nicht mitmachen, so der Mannheimer Außenpolitik-Experte Nikolas Löbel im Interview.

Herr Löbel, ist Horst Seehofer mit seinem Vorstoß zu weit gegangen, grundsätzlich ein

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3108 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema