Politik

Bundestag Der SPD-Kanzlerkandidat muss sich wegen Cum-Ex-Geschäften und Wirecard-Skandal peinliche Fragen gefallen lassen

Olaf Scholz in der Defensive

Berlin.Dass seine Kanzlerkandidatur „ein harter Ritt“ werden würde, hat Olaf Scholz selbst formuliert. Am Mittwoch muss der SPD-Mann die ersten Hindernisse überwinden: Gleich bei drei Gelegenheiten prüft ihn das Parlament wegen angeblicher Versäumnisse. Sozusagen Oxer, Wassergraben und Mauer hintereinander. Es ist elf Uhr, als der Finanzminister mit einer schwarzen Maske im Gesicht den Sitzungssaal

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4497 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema