Politik

Panne verzögert Merkels Anreise

Berlin/KÖLN.Peinlicher Zwischenfall unter den Augen der Weltöffentlichkeit: Auf dem Weg zum G-20-Gipfel in Argentinien musste Kanzlerin Angela Merkels Regierungsflieger knapp eine Stunde nach dem Start wegen eines technischen Defekts umkehren und in Köln-Bonn wieder landen. Merkel reiste mit Finanzminister Olaf Scholz (SPD) und einer kleinen Delegation von Madrid aus mit einer Linienmaschine der spanischen Fluggesellschaft Iberia zum G-20-Gipfel nach Buenos Aires.

Ursache für die Panne war der Ausfall einer zentralen Schalteinheit in der Bordelektronik. Dadurch wurden gleich zwei Funksysteme lahmgelegt, die sich im Notfall gegenseitig ersetzen sollen. Der Defekt verhinderte auch, dass der Pilot Kerosin in der Luft ablassen konnte, um das Landegewicht des für den Transatlantikflug vollgetankten A 340 zu verringern. Diese ungewöhnliche Kombination sei bei diesem Typ noch nicht vorgekommen, hieß es im Verteidigungsministerium. dpa

Zum Thema