Politik

„Paradox der Schwäche“

Archivartikel

Herr König, wie bewerten Sie die Einigung von Union und SPD?

Thomas König: Das Paradox der Schwäche hat sich durchgesetzt. Das heißt, die vermeintlich schwächere Partei hat mit Verweis auf ihren ausstehenden Mitgliederentscheid mehr Zugeständnisse bekommen, als es ihrem Stimmenanteil von 20 Prozent bei der Wahl entspricht. Letztlich konnte die geschwächte

...

Sie sehen 20% der insgesamt 1891 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema