Politik

Italien Die Parteien können sich nicht auf eine Regierung einigen – dabei darf sich das Land eine Hängepartie kaum leisten

Parlamentarische Pubertät

Archivartikel

Rom.Sergio Mattarella wirkte wie ein ernster Großvater, dem die Enkel ein bisschen zu lange auf der Nase herumgetanzt sind. Würdevoll, aber auch staatsmännisch bestimmt, trat der italienische Staatspräsident im Quirinalspalast vor die Presse. Der Sizilianer mit der Silbermähne erklärte, dass seine Geduld zwei Monate nach der Parlamentswahl aufgezehrt sei. Seither veranstalten die imaginären Enkel

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3084 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00