Politik

Hambacher Forst Aktionsbündnis vermutet Verbindung zu SEK-Einsatz / Räumung des Waldes ausgesetzt / Protest gegen Kohleabbau dauert an

Polizei ermittelt nach tödlichem Sturz

Archivartikel

Kerpen/Düsseldorf.Nach dem tödlichen Sturz eines Journalisten während der umstrittenen Räumungsaktion im Hambacher Forst ermittelt die Kriminalpolizei zur Unglücksursache. Beamte seien gestern im Wald vor Ort gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Einen Anfangsverdacht für eine Straftat gibt es nach Angaben der Aachener Staatsanwaltschaft nicht. „Es sieht nach einem Unglücksfall aus“, sagte Oberstaatsanwältin

...

Sie sehen 19% der insgesamt 2107 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00