Politik

Studie Lage an jüdischen Einrichtungen sicherer als 2019

Polizei mit „Status quo“ unzufrieden

Archivartikel

Berlin.Im Jahr nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle hat sich einer Studie zufolge die Sicherheit jüdischer Einrichtungen gebessert. Allerdings müssten sich Gemeinden noch immer um bestimmte Vorkehrungen selbst kümmern, etwa um Zäune, Poller oder Sicherheitsschleusen. Einigen Gemeinde müssten zusätzlich einen Sicherheitsdienst engagieren, oft seien das ehemalige Angehörige der israelischen

...

Sie sehen 27% der insgesamt 1497 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema