Politik

Diplomatie US-Minister ändert Planung und besucht den Irak

Pompeo sagt Berlin-Reise plötzlich ab

Archivartikel

Washington/Berlin.US-Außenminister Mike Pompeo hat gestern überraschend den Irak besucht und dafür einen ursprünglich geplanten Trip nach Berlin kurzfristig abgesagt. Pompeo sei in der irakischen Hauptstadt Bagdad eingetroffen, wo Gespräche mit Ministerpräsident Adel Abdel Mahdi und Außenminister Mohammed Ali al-Hakim angesetzt seien, hieß es am späten Abend aus irakischen Regierungskreisen.

Geheimhaltung bis zum Abend

Eigentlich hatte der US-Außenminister gut ein Jahr nach seinem Amtsantritt erstmals Deutschland besuchen wollen. In Berlin waren Treffen mit Außenminister Heiko Maas (SPD) und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) geplant gewesen. Pompeo hatte den Berlin-Besuch aber in letzter Minute gestrichen. Kurz nach elf Uhr teilte die US-Botschaf mit: „Leider müssen wir die Treffen in Berlin wegen dringender Angelegenheiten neu terminieren.“ Über Stunden war nicht klar gewesen, wohin Pompeo stattdessen unterwegs war. Die Reise in das Krisengebiet wurde aus Sicherheitsgründen zunächst geheimgehalten. Pompeos Termine heute in London und morgen in Grönland wurden aber beibehalten.

Der Besuch des US-Außenministers in der deutschen Hauptstadt war lange erwartet worden. Der 55-Jährige ist seit mehr als einem Jahr im Amt. Trotzdem hat er zwar bereits mehr als 420 000 Flugkilometer zurückgelegt und 38 Länder besucht. Der wirtschaftsstärkste und bevölkerungsreichste europäische Partner war aber noch nicht dabei.