Politik

Verfassungsgericht

Präsident verteidigt Stephan Harbarth

Karlsruhe.Bundesverfassungsgerichts-Präsident Andreas Voßkuhle hat seinen wahrscheinlichen Nachfolger Stephan Harbarth aus Schriesheim gegen Kritik wegen dessen Wechsels aus der Politik in Schutz genommen. Der frühere Vize-Unionsfraktionschef bringe Erfahrung als Rechtsanwalt, Politiker und Wissenschaftler mit, sagte Voßkuhle gestern. Die Perspektive würde „dem ganzen Gericht guttun“. Harbarth leitet seit Dezember den Ersten Senat. Als neuer Vizepräsident des Gerichts wird er 2020 aller Voraussicht nach Voßkuhle an dessen Spitze ablösen. Die Wahl eines Bundestagsabgeordneten auf Vorschlag der Unionsparteien hatte Zweifel an der Unabhängigkeit des 47-Jährigen laut werden lassen. dpa