Politik

Amnesty International

Preis geht an „Fridays for Future“

Archivartikel

London/Stockholm.Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg und die Protestbewegung „Fridays for Future“ („Freitage für die Zukunft“) erhalten die höchste Auszeichnung von Amnesty International. Für ihren Kampf gegen die Klimakrise werden sie von der Menschenrechtsorganisation mit dem Ambassador of Conscience Award („Botschafter des Gewissens“) geehrt. „Dieser Preis gehört all den Millionen Kindern in aller Welt, die für das Recht auf eine Zukunft schulstreiken“, schrieb Thunberg (16) auf Twitter, während sie wie jeden Freitag vor dem Reichstag in Stockholm für mehr Klimaschutz protestierte.

Amnesty teilte mit, es sei inspirierend, wie entschlossen junge Aktivisten in aller Welt auf die Klimakrise hinwiesen. „Sie erinnern uns daran, (...) dass wir alle eine Rolle dabei spielen müssen, die Menschenrechte gegen die Klimakatastrophe zu verteidigen“, erklärte Generalsekretär Kumi Naidoo. dpa