Politik

Premierministerin Auch ihr Sieg beim Misstrauensvotum ändert wenig an der prekären Lage / Labour-Chef Jeremy Corbyn spekuliert seit Monaten auf Neuwahl

Presse übergießt Theresa May mit Spott und Häme

Archivartikel

London.Theresa May mag gestern Abend gewonnen haben. Doch allzu groß schien die Freude bei der britischen Premierministerin nicht zu sein. Sie wirkte müde, als sie im Londoner Parlament an das Pult trat. Zuvor hatte der Sprecher verkündet, dass der von Oppositionschef Jeremy Corbyn gestellte Misstrauensantrag gegen die Regierung gescheitert war. Eine Mehrheit von 325 zu 306 der Abgeordneten sprach

...

Sie sehen 16% der insgesamt 2603 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema