Politik

Beobachtungen Im September 2017 im hessischen Wald-Michelbach und Mitte Februar 2019 im Neckar-Odenwald–Kreis

Raubtiere auch in der Region gesichtet

Archivartikel

In der Region hat sich bislang noch kein Wolfsrudel niedergelassen. Allerdings wurden bereits zwei Tiere gesichtet. Die Behörden bestätigten dies nach der Auswertung von Fotos und Videos.

Der erste Fall ereignete sich im September 2017. Im hessischen Wald-Michelbach gelang es einem Gebietsbetreuer des Nabu, das Tier zu fotografieren. Mitte Februar sorgte ein weiterer Wolf im Neckar-Odenwald–Kreis für Aufregung. Mehrere Personen konnten ihn filmen. Wenige Tage später wurde ein Wolf auf der A 6 im Hohenlohekreis überfahren, möglicherweise handelte es sich um dasselbe Tier.

Der Neckar-Odenwald-Kreis liegt außerhalb der sogenannten Förderkulisse Wolfsprävention, in der es seit über einem Jahr regelmäßig Wolfsnachweise und auch Risse von Nutztieren gegeben hat. In diesem Gebiet müssen Tierherden besonders geschützt werden, zum Beispiel durch einen Elektrozaun. Ohne ausreichende Umzäunung wird bei gerissenen Tieren nur noch bis Mai eine Entschädigung gezahlt. mad

Zum Thema