Politik

Proteste Ecuador geht auf Demonstranten zu

Regierung senkt vorerst Spritpreise

Archivartikel

Quito.Nach tagelangen gewaltsamen Protesten vor allem der indigenen Bevölkerung gegen die Erhöhung der Spritpreise hat die Regierung Ecuadors nachgegeben. Die Streichung der Preissubventionen von Treibstoff um jährlich 1,2 Milliarden Dollar – eine Auflage des Internationalen Währungsfonds (IWF) für einen Kredit von 4,2 Milliarden Dollar – wurde zurückgenommen. Darauf einigte sich Staatschef Lenin

...

Sie sehen 27% der insgesamt 1474 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema