Politik

Statistik Debatte um Zahlen der Rentenversicherung

Reiche leben länger und sind weniger krank

Archivartikel

Berlin.Wer arm ist, stirbt früher. Was viele schon immer gewusst haben, wird nun durch eine neue Statistik untermauert. Innerhalb von zehn Jahren hat sich die Lebenszeit von ehemaligen Geringverdienern im Rentenalter deutlich verkürzt: Zwischen 2001 und 2010 von durchschnittlich 77,5 Jahre auf 75,5 Jahre. Im Osten sogar noch stärker von 77,9 auf 74,1 Jahre. Was ist passiert?

Die Zahlen sind so

...

Sie sehen 19% der insgesamt 2139 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema