Politik

Sachsen Gedenkstätten-Chef scharf kritisiert

Reiprich freigestellt

Archivartikel

Dresden.Der umstrittene Geschäftsführer der Stiftung Sächsische Gedenkstätten, Siegfried Reiprich, ist „mit sofortiger Wirkung unwiderruflich“ von seinen Aufgaben freigestellt. Der Stiftungsrat missbilligte am Dienstag in einer nichtöffentlichen Sondersitzung in Dresden dessen Äußerungen auf Twitter, die „klar dem Sinn der Gedenkstättenarbeit“ widersprächen, sagte Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) als Vorsitzende des Gremiums. Reiprichs Aufgaben übernimmt dessen Stellvertreter Sven Riesel, eine Findungskommission soll einen Nachfolger suchen.

Der 65-jährige Reiprich hatte auf Twitter die Krawalle in Stuttgart mit dem NS-Pogrom 1938 verglichen: „War da nun eine Bundeskristallnacht oder ,nur’ ein südwestdeutsches Scherbennächtle?“ Das sorgte bundesweit für Empörung. In den vergangenen Jahren war die Stiftung wiederholt wegen ihm in die Schlagzeilen geraten. dpa

Zum Thema