Politik

Sprache

„Respektrente“ Wort des Jahres

Wiesbaden/Berlin.„Respektrente“ ist das Wort des Jahres 2019. Diese Entscheidung gab die Jury der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) am Freitag bekannt. Das Wort bezieht sich auf die geplante Einführung einer Grundrente für Männer und Frauen, die trotz langjähriger Erwerbstätigkeit bisher nur eine sehr geringe Rente beziehen.

Der Begriff wird insbesondere mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) in Verbindung gebracht. Dieser hatte in der Grundrenten-Debatte der großen Koalition seit Jahresbeginn die Botschaft verbreitet: „Lebensleistung verdient Respekt.“ Außerdem sagte der Minister: „Nennen Sie es ruhig Respektrente oder Gerechtigkeitsrente.“

Auf dem zweiten Platz landete „Rollerchaos“. E-Roller hätten sich in vielen Städten zu einem Problem entwickelt, da sie häufig rücksichtslos genutzt würden, teilte die GfdS mit. Mit „Fridays for Future“ kam ein Begriff auf den dritten Platz, der für eine junge Generation stehe, die bereit sei, für ihre Zukunft auf die Straße zu gehen. dpa

Zum Thema