Politik

Rund 40 000 demonstrieren für Toleranz und Zusammenhalt

Archivartikel

Dresden.Eine Woche vor der Landtagswahl in Sachsen haben Zehntausende Menschen in Dresden für eine offene Gesellschaft demonstriert. Nach Schätzungen der Veranstalter folgten am Samstag rund 40 000 Menschen dem Aufruf des Bündnisses „Unteilbar“ und zogen durch die sächsische Landeshauptstadt, um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Die Polizei nannte keine Teilnehmerzahl. „Sachsen kann auch anders, Dresden ist viel, viel mehr als Pegida“, erklärten die Organisatoren mit Blick auf das fremdenfeindliche Pegida-Bündnis, das in Dresden bis heute Demonstrationen organisiert. Bei den Wahlen am 1. September in Sachsen und Brandenburg werden starke Zuwächse für die AfD erwartet. Zu der Demonstration in Dresden hatten mehr als 400 Organisationen und Einzelpersonen aufgerufen. dpa

Zum Thema