Politik

Corona Bereits mehr als sieben Millionen Nutzer

SAP-Chef „sehr stolz“ auf Ergebnis

Archivartikel

Walldorf.Am Morgen noch berichtete SAP-Vorstandschef Christian Klein von 6,5 Millionen Menschen, die die neue Corona-Warn-App heruntergeladen hatten – gegen Nachmittag meldete Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) auf Twitter mehr als sieben Millionen. „Ich bin sehr stolz“, sagte der 40-Jährige bei einer virtuellen Pressekonferenz im Zuge der Kundenkonferenz „Sapphire Now“.

Die schnelle Entwicklung zusammen mit der Deutschen Telekom sei ein Zeichen „für die neue SAP“, sagte Klein. „So sehe ich die Zukunft der SAP: Wir entwickeln Apps und übernehmen dabei Verantwortung für die Gesellschaft und unsere Kunden.“ Klein empfindet die App als nutzerfreundlich, erklärte er.

Transparenz bei der Entwicklung

Laut einer Mitteilung der SAP sei bereits bei der Entwicklung volle Transparenz geschaffen worden. „Über die gesamte Entwicklung hinweg gab es Einsichten von mehr als 109 000 Einzelbesuchern in den Code sowie ca. 7250 Beteiligungen durch Community- und Projektmitglieder“, heißt es.

Die Corona-Warn-App sei das größte, je in Deutschland umgesetzte Open-Source-Projekt im Auftrag der Bundesregierung. Open Source bezeichnet ein Konzept, nach dem Programme mit ihrem Quellcode ausgeliefert werden – dieser kann von jedem eingesehen und optimiert werden. Für die Corona-Warn-App sei dieser Ansatz gewählt worden, um durch Transparenz Vertrauen zu schaffen und damit auch die Akzeptanz in der Bevölkerung zu stärken, heißt es bei SAP. Bedienung, Datenschutz und Hotlineanbindung hätten bei der Entwicklung im Mittelpunkt gestanden. 

Zum Thema