Politik

Schuhe als Zeichen der Trauer: Hunderte gedenken Dutschkes

Berlin.Genau 50 Jahre nach dem Attentat auf Rudi Dutschke in Berlin haben gestern Verwandte, Weggefährten und Politiker mit einer Gedenkveranstaltung an den Studentenführer erinnert. Mehrere hundert Menschen versammelten sich Ecke Kurfürstendamm und Joachim-Friedrich-Straße, dem Ort, an dem der Anschlag am 11. April 1968 verübt worden war. Viele legten mit Blumen geschmückte Stiefel und Turnschuhe an die Gedenktafel des Aktivisten, der bei dem Attentat seine Schuhe verloren hatte. Dutschke war führender Kopf der Studentenbewegung, die 1968 ihren Höhepunkt fand. Am 11. April 1968 feuerte der 23-jährige Hilfsarbeiter und Rechtsradikale Johannes Bachmann auf offener Straße drei Kugeln auf Dutschke ab. Dieser erlitt schwere Gehirnverletzungen und starb elf Jahre später an den Folgen. dpa (Bild: dpa)