Politik

AfD

„Schwarze Liste“ löst Kritik aus

Archivartikel

Berlin/Görlitz.Als „demokratiefeindlich“ hat der Deutsche Journalistenverband (DJV) den Plan des AfD-Bundestagsabgeordneten Tino Chrupalla verurteilt, eine „schwarze Liste für unseriöse Pressevertreter“ zu erstellen. Die AfD-Parteispitze habe offensichtlich ein Problem mit unabhängiger Berichterstattung, sagte der DJV-Vorsitzende Frank Überall dem „Handelsblatt“. Dass Journalisten als Feindbilder

...

Sie sehen 48% der insgesamt 809 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema