Politik

Rechtsextremismus Bundesinnenministerium veranlasst Hausdurchsuchungen gegen führende Mitglieder der Neonazi-Gruppierung

Seehofer verbietet „Wolfsbrigade 44“

Archivartikel

Berlin.Erneut hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) eine Neonazi-Vereinigung verboten. Das teilte das Bundesinnenministerium am Dienstag mit. Die Gruppierung mit dem Namen „Wolfsbrigade 44“ sei auch unter dem Namen „Sturmbrigade 44“ bekannt. Seehofer erklärte: „Eine Vereinigung, die Hass sät und für die Wiedererrichtung eines nationalsozialistischen Staates eintritt, hat in unserem Land keinen

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2928 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema