Politik

Migration Entwurf des Innenministeriums zum Familiennachzug von Flüchtlingen sorgt für heftige Debatten in der großen Koalition

Seehofers Ermessensspielraum

Archivartikel

Berlin.Einer der ersten Gesetzentwürfe aus dem Hause von Innenminister Horst Seehofer (CSU) sorgt gleich für erregte Gemüter: der Familiennachzug von Flüchtlingen. Einen „Bruch mit der UN-Kinderrechtskonvention“ erkannte gar Grünen-Chefin Annalena Baerbock. Bei genauer Betrachtung ist manche Kritik aber eher ein Sturm im Wasserglas und ein Zerwürfnis der Koalition aus Union und SPD nicht zu erwarten.

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3699 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema