Politik

Gedenktag UN besorgt wegen Diskriminierung

Sinti und Roma achten

Genf.Die Volksgruppe der Roma wird nach Angaben des UN-Berichterstatters für Minderheiten immer stärker eingeschüchtert und angegriffen. Er sei extrem besorgt, teilte Fernand de Varennes zum Tag des Gedenkens an den Völkermord an den Sinti und Roma (2. August) mit. Im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie seien etwa auf sozialen Medien falsche Gerüchte mit rassistischen Untertönen gegen Roma verbreitet worden, berichtete Varennes am Donnerstag in Genf. Er rief Regierungen auf, alles zu tun, damit Roma als gleichberechtigte Mitglieder der Gesellschaft leben können. Der Tag erinnert an die Nacht vom 2. auf den 3. August 1944, als fast 3000 Roma in den Gaskammern von Auschwitz-Birkenau ermordet wurden. dpa

Zum Thema